Freitag, 21. September 2012

Kürbis-Möhren-Ingwer Suppe

Heute dann das Rezept von der diesjährigen Kürbis im Hause B.
So so so lecker und der Ingwer gibt dem ganzen einen klasse Kick und ist auch noch gesund. Vor allem, weil sich hier gerade bei uns beiden eine Erkältung versucht breit zu machen ... grummel !
Ihr braucht nicht viel, wie gesagt: Easy Peasy. Paßt die Mengen der Anzahl der Mitesser an.

- Hokkaido und Möhren im Verhältnis 2:1 (wenn Ihr also 200 g Kürbis habt, dann 100 g Möhren)
- Ingwer nach Gusto, aber Ihr solltet den Ingwer unbedingt reiben. Das Faserige bleibt an der Reibe 
  haften (richtiges Wort dafür ?).
- Salz, Pfeffer, Brühe

Kürbis und Möhren klein schneiden und ein wenig mit Öl anschwitzen bzw. anrösten, aber nicht zu stark. Mit Brühe ablöschen, es soll nicht ganz bedeckt sein), einmal aufkochen lassen und bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dann schnappt Euch den Pürierstab. Wenn es nach dem Pürieren zu breiig ist, gebt noch Brühe zu. Und dann abschmecken. Falls Ihr Kürbiskernöl habt, dann gebt noch einen Schwups darüber, wenn Ihr die Suppe in Schüsseln gefüllt habt.

Ach so: Brühe ... Wenn wir keine selbstgemachte haben, dann benutze ich Brühe von Aln*tura oder eine andere BioBrühe, wo keinerlei Geschmacksverstärker oder Hefeextrakte oder dergleichen enthalten ist.

Die Konsistenz bei uns ist eher smoothie;-)
Schööönen Abend noch.
Liebe Grüße
Sandra


Kommentare:

  1. Mmh, das hört sich doch lecker an.
    Das werd ich doch mal in mein Herbstbüchlein notieren.Bei uns in der Küche wartet auch schon ein Kürbis.Den wird der Chefkoch des Hauses zu einem Curry mit Feta verarbeiten.

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Die Suppe hört sich total lecker an.
    Ich habe heute auch schon meinen Kürbis aufgeschnitten, jetzt gibt es dann erst mal einen Kuchen und morgen Kürbisgemüse ....
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen