Montag, 7. Januar 2013

Marmorkuchen --- Work in Process

Ich liebe Marmorkuchen ... Und ich bin happy, endlich DAS Rezept für DEN Marmorkuchen überhaupt gefunden zu haben. Ich würde sagen, das Rezept gehört zu den Easy-Peasy-Rezepten :-) Also auch wirklich was mal auf die Schnelle oder wenn am Sonntag Lust auf Kuchen auftaucht und das ganz plötzliche.
Ihr braucht:
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g zucker und 1 Eßl.
  • Prise Salz
  • 4 Eier (Größe M)
  • 300 g Mehl
  • 2 Tl. Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 25 g Kakaopulver (richtiges Kakaopulver !!! kein K*b* )
  • 200 g Schokiglasur nach Belieben helle oder dunkle
Und jetzt ans Werk:
Butter, 200 g Zucker und eine Prise Salz mit den Quirlen des Handrühres MIND. !!! 5 min schaumig schlagen. Eier nacheinander zugeben und je 30 sec. unterrühren. Mehl und Backpulver mische und abwechselnd mit 100 ml zügig unterrühren. Am Besten die Mehl-Backpulvermischung auf den Butter-Zucker-Mix sieben. 1/3 des Teigs abnehmen und erstmal Beiseite stellen. Kakaopulver und 1 Eßl. Zucker mischen und mit 50 ml Milch unter den restlichen Teig rühren. Dann davon die Hälfte in einen gefettete Kastenform geben, darauf den hellen Teig und dann den Rest vom dunklen. Eine Gabel durch den Teig ziehen und schon gibt´s das unverkennbare Marmorkuchenmuster ... Jedesmal wieder neu und anders :-)
Bei 160 °C Umluft im unteren Drittel 50-60 min backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Bevor der Kuchen aus der Form geholt wird, noch 10 min in der Form auskühlen lassen. Die Glasur auf den ausgekühlten Kuchen geben.
Und am liebstenbestenleckersten schmeckt der Kuchen, wenn Ihr noch Vanillezucker oder Vanille flüssig (gibt´s im Reformhaus) zum Teig gebt, bevor Ihr 1/3 davon abnehmt.

Hm, das Foto täuscht. 2/3 des Teiges ist dunkel.

Und es hieß ja "Work in process", davon schonmal ein Foto und am Wochenende dann dazu mehr.
In diesem Sinne widme ich mich wieder "Work in process".
Liebe Grüße
Sandra

Kommentare:

  1. Du sprühst so vor Energie, - deute ich das richtig?! Klasse! LG Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept werde ich demnächst auf jeden Fall ausprobieren. Mein großes Kind (22) hat sich doch tatsächlich einen Marmorkuchen als Geburtstagskuchen ausgesucht. Allerdings ist er nicht so der Hit geworden und am Ende habe ich den Rest weg getan. Aber er liebt Marmorkuchen, also werde ich dem Kind doch mal einen Gefallen tun. Ich werde berichten...
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  3. Sieht beides sehr lecker aus! (Wobei ich aber nur in den Kuchen wirklich beißen würde.) ;-)


    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen