Sonntag, 7. September 2014

Urlaubslektüre

Wir sind inzwischen wieder eine Weile wieder hier und der Alltag hat uns auch wieder, aber berichtet habe ich Euch noch gar nicht. Damit starte ich heute ! Und zwar zum Einstieg erstmal die Urlaubslektüre, die ich in den 12 Tagen verschlungen habe.

Okay, die Technik pausiert heute wohl. Das Bild läßt sich leider nicht drehen. Gut, wir kriegen das trotzdem hin. Angefangen habe ich mit "Elchscheiße" ... Ich habe jetzt noch Tränen in den Augen. Es war einfach witzig, zum Piepen und zum einfachweglesen. Und ein wenig überdreht. Aber trotzdem wirklich lesenswert. Es ist nicht unbedingt hochtrabende Literatur, aber es gibt eine Garantie bei dem Buch: Ein Lachanfall nach dem Anderen !!! Ein geerbter Hof in Schweden und ein Auto namens Lars sind nur zwei Bestandteile, die dafür sorgen. Kommen wir zum Nächsten: "Land in Sicht". Bei den ersten Seiten war mir etwas mulmig. Ich habe meine Oma noch und darüber bin ich sehr glücklich. Das Buch startet mit der Todesnachricht von der Oma der beiden Schwestern, aber die Geschichte, die sich daraus entwickelt, ist Zucker. Und nebst einer Hausrenovierung geht´s um Schoki und natürlich die Liebe. Dafür auch meine Empfehlung: Wirklich lesenswert ! Zu einem kann ich nicht viel sagen (vielleicht ein anderes mal): Irgendwie Irgendwann. Das habe ich zwar angefangen, aber nach knapp 30 Seiten gestoppt. Es hat mich nicht gepackt. Vielleicht ist es auch tagesform. Ich gebe dem Buch auf jeden Fall noch eine Chance. Aber nicht heute und nicht morgen. Falls es jemand gelesen hat, würde ich mich freuen, wenn das in einem Kommentar erwähnt wird. Diese drei Bücher hat mir meine Mutter geliehen. Praktisch, wenn meine eine Mama hat, die Bücher liest und Rezensionen schreibt lesegenuss und somit einen unerschöpflichen Vorrat an Büchern hat :-)
Und dann ist da ja noch ein viertes Buch "Die Praktikantin": Ein Klischee nach dem anderen wird bestätigt und das macht die Story um einen Redakteur, der in die Provinz versetzt wird und sein Glück findet. Ich fand´s witzig. Falls es Euch über den Weg läuft, schnappt es Euch.

Bevor es zum nächsten Buch geht, eine kurze Anmerkung: Inzwischen ist es Tradition, das ich die Insel nicht ohne zwei Dinge verlasse, die ich dort kaufe: Mütze und Buch ! Ohne Mütze ging´s die letzten beiden Tage nicht. Der Wind hat alles gegeben und bevor ich mit Mittelohrentzündung meinen Urlaub beende (ich war die letzten Tage alleine im Urlaub, dazu im Laufe der Woche mehr), kaufe ich mir lieder eine Mütze. Ich sollte nächstes Jahr vielleicht einfach mal davon eine mitnehmen ;-)
Und "Ding" Nummer zwei ist ein Buch. Ich kam nicht daran vorbei. Ich hatte 2012 "Die Friesenhexe" gelesen und beim Stöbern durch den Buchladen auf Amrum hab´ ich dann Teil II gefunden (ich hatte bis dahin nicht mitbekommen, das es Teil II gibt). Also mußte es natürlich mit und wurde binnen kürzester Zeit verschlungen. Mittelalterromane finde ich immer sehr spannend. Und diese Fortsetzung ist der Schriftstellerin wirklich gelungen. Der Leser wird von Föhr wieder auf eine spannende Reise entführt. Island ist das Ziel. Wer Teil I gelesen hat, muß Teil II einfach lesen.
Und mein Kindle war auch anbei. Gelesen habe ich Das-Schicksal-ist-mieser-Verräter . Das Buch ging unter die Haut, das kann niemanden kalt lassen.
Das war meine Urlaubslektüre. Schaut morgen wieder vorbei, die nächsten Tage berichte ich dann von unserem/meinem Urlaub.
Liebe Grüße
Sandra

1 Kommentar:

  1. deine beanie gefällt mir. sehr sogar....wegen der streifen...oder dem anker???? oh man, 4 bücher in 12 tagen...das hab ich noch nie geschafft....
    lg mickey

    AntwortenLöschen